Besuchen Sie uns
Scheerenberger Str. 60
37520 Osterode am Harz
Rufen Sie uns an
+ (49) 5522 - 31756 - 20
Kontaktieren Sie uns
info@harzphysiopraxis.de
Öfnungszeiten
Mo, Mi, Do, Fr
08:30 Uhr - 13 Uhr

Erläuterung manuelle Lymphdrainage

Entstauung von Schwellungen durch manuelle Anregung des Lymphsystems mit Kompressionsbehandlung.

Mit geschulten Griff- und Streichtechniken entlastet der Lymphtherapeut Rumpf und Extremitäten des Patienten. Starke Gewebswasseransammlungen führen zu Schmerzen und eingeschränkter Beweglichkeit. Sanfte Ausstreichmethoden, beginnend am Hals über Rumpf bis zu den Extremitäten (Arme, Beine und Kopf) bringt den Lymphfluss in Gang und entlastet gewinnbringend für den Patienten, die gestauten Regionen. Über die sogenannten Wasserscheiden wird von einem gestauten Körperareal in ein gesundes Areal verschoben.

Die manuelle Lymphdrainage bewirkt dabei keine Mehrdurchblutung, die bei diesen Patienten kontraindiziert wäre.

Lymphtherapien werden angewandt nach Operationen (Tumor Entfernungen, Knochenbrüchen, Bänderrissen, prothetische Versorgungen), nach Verletzungen mit Schwellungen (Verstauchungen, Muskelfaserrisse), bei Liplymphödemen, bei Schwangerschaften mit starken hormonellen Wasseransammlungen oder aber auch um den Magen-Darm-Trakt anzuregen/regulieren. Positive Resonanz wird häufig bei Migräne Patienten rückgemeldet.

Bei ausgeprägten lymphatischen Erkrankungen (Stauungen) wird diese Therapie mit Kompressionsverbänden ergänzt.

Behandlungserfolge wären nicht nur eine Steigerung der Beweglichkeit und der Schmerzlinderung, oftmals können auch Medikamente reduziert werden.
Die komplexe Entstauungstherapie besteht aus drei Säulen: Atemtherapie, manuelle Lymphdrainage und Kompression.

Um nachhaltig eine Verbesserung zu erzielen, ist es notwendig einen individuellen Bewegungs- und Ernährungsplan zu erstellen, der mit dem Patienten besprochen, eingeübt und trainiert wird.
Die einzelne Therapiedauer beträgt zwischen 30 – 60 Minuten und kann unter Umständen eine Dauertherapieform sein.

Kontraindikationen sind:
Hautkrebs, Thrombosen, Entzündungen, Herzinsuffizienz, Fieber, krankmachende Keime, offene Wunden und nur in einigen vorher abzuklärenden Fällen: Schilddrüsenfunktionsstörungen, Bluthochdruck, Schwangerschaften und Asthma.